Allgemeine Geschäftsbedingungen MnemosYna Condrea

1. Einleitung
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB) der MnemosYna Condrea gelten für sämtliche Dienstleistungen von MnemosYna Condrea. Als Kunde wird jede natürliche und juristische Person bezeichnet, welche mit MnemosYna Condrea geschäftliche Beziehungen pflegt.

2. Geltungsbereich
Die AGB gelten für alle Dienstleistungen die MnemosYna Condrea anbietet. Entgegenstehende oder abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, MnemosYna Condrea hätte ausdrücklich und schriftlich ihrer Geltung zugestimmt oder es wurde die mündliche Vereinbarung ausdrücklich schriftlich vorbehalten.

3. Kurse
Für Intensiv- oder Gruppenkurse werden Kursbeginn, Kursdauer sowie Lektionenanzahl von MnemosYna Condrea festgelegt. Nur bei Privatkursen können Kursbeginn, Kursdauer sowie Lektionenanzahl individuell vereinbart werden. Privatkurse können zu Lektionenpaketen von je 5, 10 oder 20 Lektionen gebucht werden. Diese Lektionen sind innerhalb von 3 Monaten nach Vertragsunterzeichnung einzulösen. Nicht aufgebrauchte Stunden verfallen ersatzlos zugunsten der MnemosYna Condrea.

4. Unterrichtsort
Unterrichtsort ist der Sitz der MnemosYna Condrea. Wird schriftlich oder mündlich ein anderer Unterrichtsort vereinbart, so ist der Kunde verpflichtet, für die Transportkosten sowie für den dadurch entstehenden Zeitaufwand aufzukommen.

5. Haftung
Schadenersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistung, Vertragsverletzung, Verschulden bei und vor Vertragsschluss sowie aus unerlaubter Handlung sind gegen MnemosYna Condrea, soweit nicht vorsätzliches oder grobfahrlässiges Handeln vorliegt, und gegen die Erfüllungs- bzw. Verrichtungsgehilfen von MnemosYna Condrea gänzlich, ausgeschlossen. Die Haftung für indirekte Schäden und Folgeschäden, die sich durch Fehlleistung oder Leistungsausfall ergeben, ist ausgeschlossen. Die Unfallversicherung ist Sache des Kunden.

6. Zahlungsmodalitäten
Mit Vertragsschluss sind die vereinbarten Dienstleistungen in vollem Umfange sofort fällig und spätestens bis vor Kursbeginn zu bezahlen. MnemosYna Condrea behält sich das Recht vor, die Erbringung der Dienstleistung ohne vorgängige Bezahlung zu verweigern und weiterhin die Zahlung zu verlangen. Bei Privatkursen erfolgt eine monatliche Abrechnung.

7. Abmeldung
Bei Privatkursen kann bis zum 10. Tag vor Kursbeginn unter voller Rückerstattung des Preises eine Abmeldung erfolgen. Erfolgt die Abmeldung ab dem 10. und bis zum 5. Tag vor Kursbeginn, so sind lediglich 50% des Preises des Kurses bzw. Lektionenpaketes rückforderbar. Bei einer später erfolgte Abmeldung ist der volle Preis geschuldet. Ist der Kunde aus triftigen und nachweisbaren Gründen an der Teilnahme einer Lektion oder eines Kurses verhindert, so gewährt MnemosYna Condrea eine Rückerstattung des Preises, sofern die diesbezügliche Meldung 24 Stunden vor Kurs- oder Lektionsbeginn erfolgt ist. Bei Intensiv- und Gruppenkursen ist die Abmeldung bis 7 Arbeitstage vor Kursbeginn möglich und bewirkt die volle Preisrückerstattung. Danach ist der volle Kurspreis geschuldet. Dies gilt auch im Falle von Krankheit, Militärdienst, Unfall oder berufsbedingter Abwesenheit.

8. Änderungen
Änderungen des Kursprogrammes sowie Preisanpassungen bleiben vorbehalten. Liegen für einen Kurs zu wenige Anmeldungen vor, so hat MnemosYna Condrea das Recht, den Kurs gegen volle Rückerstattung des Preises abzusagen. MnemosYna Condrea behält sich vor, die AGB jederzeit und mit sofortiger Wirkung abzuändern.

9. Salvatorische Klausel
Im Falle der Unwirksamkeit einer oder mehrerer Regelungen des Vertrages bzw. der AGB bleiben die übrigen Regelungen wirksam. An Stelle einer unwirksamen Regelung wird eine wirksame Regelung vereinbart, die dem wirtschaftlichen Sinn nach der unwirksamen Regelung am nächsten kommt.

10. Gerichtsstand, Erfüllungsort
Gerichtsstand für alle Streitigkeiten mit MnemosYna Condrea ist – unter Vorbehalt zwingender Gerichtsstände des Bundesrechts – Zürich. MnemosYna Condrea behält sich das Recht vor, an anderen zuständigen Gerichten zu klagen. Erfüllungsort ist mangels anderweitiger mündlicher Vereinbarung Zürich.

11. Anwendbares Recht
Der Vertrag untersteht internem Schweizerischem Recht.
28. Juli 2012